Voopoo Doric 60
Promo_InVape_Target
 
InVape E-Zigarette
Wir wollen die stark steigenden Bedürfnisse der Kunden nach «gesünderem Rauchen» abdecken. Dies beinhaltet nicht nur den Verkauf, sondern auch: Erstberatungsgespräche, Analysen des Rauchverhaltens, individuelle Lösungen für den Umstieg, persönliche Einstellungen von «Hard-» und «Software», kundenspezifische Gewohnheiten und Bedürfnisse, Geschmacksvorlieben, Dosierungen, Vorteile vom Dampfen veranschaulichen, Sicherheit und Gesundheit, Geräte und Technik visualisieren, Umsteigeprozesse begleiten, Innovationen und neues im Dampf-Markt präsentieren. Kurz: Vom Dampfer für Dampfer - mit InVape.

Hallo und herzlich Willkommen bei InVape. Dem einzig wahren und grössten E-Zigaretten Onlineshop der Schweiz. Mit bereits mehreren Filialen in der Schweiz, wie zum Beispiel in WallisellenWinterthur und Uster. Seit 2009 beschäftigen wir uns mit E-Zigaretten, Liquids und deren Zubehör und bieten Ihnen nebst unserem Knowhow auch eine grosse Auswahl an elektronischen Zigaretten. Wir bieten für Anfänger wie auch Fortgeschrittene und Profis eine ausgewählte Produktevielfalt verschiedenster Marken. Gerne beraten wir Sie telefonisch oder schriftlich bei ungeklärten Fragen und Wünschen Ihnen jetzt schon viel Spass beim Stöbern.

Vorteile der E-Zigarette

Die E-Zigarette - im Gegensatz zur traditionellen Pyrozigarette, macht Dampf, da brennt nichts. Deswegen bleibt der Konsument von E-Zigaretten (oder auch der von E-Zigarren und E-Pfeifen) verschont von Kohlenmonoxid (Co2), Teer und über 1000 krebserregenden Zusatzstoffen, welche bei der Verbrennung von klassischem Tabak entstehen. Die E-Zigarette besteht im Wesentlichen aus drei Teilen. Der Akku liefert die vom Verdampfer benötigte Spannung. Je nach Modell wird die Flüssigkeit (Liquid) in dem Verdampfer durch eine Heizwendel vernebelt. Das Prinzip ähnelt einer klassischen Glühbirne. Die Flüssigkeit basiert meistens auf Propylenglycol und Glycerin und enthält zusätzlich Aromastoffe und optional Nikotin.

Wie funktioniert die E-Zigarette?

Beim Betätigen des Feuertasters versetzt die Steuerelektronik die Heizwendel im Verdampfer unter Hitze. Dadurch wird die Trägerflüssigkeit (Liquid) zerstäubt und ein leicht erhitztes Aerosol wird erzeugt. Bei diversen Modellen lässt sich der Akku mit einem externen Ladegerät neu aufladen. Je nach Grösse und Modell der E-Zigarette fässt der Verdampfer bis zu 6ml, was 6 bis 60 konventionelle Zigaretten entspricht. Der Raucher, der nun ein „Dampfer" ist und also auch nicht mehr „raucht" sondern „dampft" oder doch wenigstens „e-raucht", inhaliert nun wie gewohnt. Allerdings macht sich hier Dampf in seiner Lunge breit, ohne Teer, ohne Arsen, ohne Benzol, ohne die in der traditionellen Zigarette enthaltenen Verbrennungsstoffen. Der Vorgang ist dem herkömmlichen Rauchen so ähnlich, dass sogar der Nikotin-Kick entsteht. Sie kennen das: die erste Zigarette nach dem überlangen Kinofilm. Ahhhh!

Was sind die Kosten der E-Zigarette?

Auf E-Zigaretten und deren Liquids werden keine Tabaksteuern erhoben, welche bei den Zigaretten einen immer grösseren Teil des Verkaufspreises ausmachen. Zudem müssen für die Liquids keine Tabakplantagen bewirtschaftet werden. Folglich sind die Kosten für Liquids tiefer als Zigaretten. Gemäss dem Dampftest von InSmoke entspricht 10ml Liquid ca. 2 - 4 Packungen Zigaretten (gemessen mit einem Einsteigergerät). Ein Liquid mit 10ml kostet ab CHF 4.90. Natürlich müssen Sie am Anfang etwas investieren, da Sie auch ein geeignetes Starterkit benötigen. Doch diese Investition ist einmalig, lediglich die Verdampferköpfe / Coils müssen nach Bedarf ausgetauscht werden. Mit E-Zigaretten spart man schätzungsweise 70% gegenüber Tabakzigaretten.

Wo kaufe ich meine E-Zigarette?

Filialen, in denen Sie unsere Produkte kaufen können, finden Sie in Wallisellen, Zürich, Winterthur, Zug, Chur, Uster und Schaffhausen.
Wir sind immer auf der Suche nach neuen Geschäftspartnern in den Kantonen Aargau, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Basel-Land, Basel-Stadt, Bern, Fribourg, Freiburg, Genf, Glarus, Graubünden, Jura, Luzern, Neuenburg, Nidwalden, Obwalden, St.Gallen, Schaffhausen, Schwyz, Solothurn, Thurgau, Tessin, Uri, Waadt, Wallis, Zug, Zürich sowie in den Städten Aarau, Herisau, Appenzell, Liestal, Basel, Bern, Freiburg, Genf, Glarus, Sweet Spot Chur, Delémont, Luzern, Neuchâtel, Stans, Sarnen, St. Gallen, Schaffhausen, Schwyz, Solothurn, Frauenfeld, Bellinzona, Altdorf, Lausanne, Sion, Sitten, Zug, Zürich.

Welche Typen von E-Zigaretten gibt es?

Einweg E-Zigaretten sind E-Zigaretten, welche weder aufgeladen noch aufgefüllt werden können. Sie reichen in der Regel für ca. 500-1500 Züge und entsprechen somit mehrere Schachteln Zigaretten. Diese Einweg-Produkte finden hier.

Pod-Kit E-Zigaretten sind im Vergleich zu Einweg Modellen um einiges leistungsfähiger und haben wiederaufladbare und leistungsstärkere Akkus. Zudem können diese wieder befüllt werden. Sehr beliebt sind diese Modelle für Unterwegs oder auch für Anfänger, die umsteigen möchten. Trotz ihrer kleinen Grösse liefern sie einmaligen Geschmack und ein angenehmes Dampfvolumen.

Einsteiger-Geräte liegen zwischen den Pod-Geräten und den Box/Tube Kit E-Zigaretten, welche eher für Fortgeschrittene empfohlen werden. Sie verfügen über alle Vorteile der Box/Tube-Geräten wie zum Beispiel einstellbare Dampfmenge oder Luftwiederstand. Die Einsteiger Geräte sind kleiner und handlicher und kommen teilweise mit wechselbarem Akku.

Bei Box/Tube E-Zigaretten kann man meistens von viel Dampf und Geschmack ausgehen. Das wichtigste aber: man kann alle Teile auf seine Wünsche anpassen. Sei es den gewünschten Akku oder ein zusätzlicher Verdampfer. Die Welt steht Ihnen offen. Man kann beispielsweise zwischen Watt oder Volt sowie Temperatur und mehr auf dem eingebauten Display auswählen und somit die Ausgangsleistung auf dem entsprechenden Verdampfer anpassen.
Wir empfehlen solche Akkuträger nur fortgeschrittenen Dampfern, welche schon Erfahrungen haben oder sich in einem unserer Shops ausführlich beraten lassen.

Die Mechanischen Mods sind in der Regel Tube Mods mit einem Druckknopf am unteren Teil der Tube. Hier ist alles direkt. Das heisst, dass Der Verdampfer mit dem Pol direkt auf der Tube liegende Akku geht. Mit dem Taster stellt man den Kontakt zum Akku her und so wird dann die Leistung auf den Verdampfer abgegeben. Man benutzt die mechanischen Mods vorzugsweise mit Selbstwickel-Verdampfer, wobei man die Spule (den sogenannten Coil) mit den passenden Materialien wie Draht und Watte selbst wickeln kann.
Diese E-Zigaretten haben keine Sicherungen verbauen. Hier muss ein Profi ran!

Brauche ich Nikotinliquids?

Wir empfehlen jedem Umsteiger, sich auch ein paar Fläschchen mit Nikotin zu besorgen. Nun, wie kommen wir zu dieser Aussage? Dafür müssen wir etwas ausholen:

Was ist Nikotin?

Nikotin ist ein Nervengift, welches den Körper abhängig macht. Kann ein süchtiger Raucher kein Nikotin mehr zu sich nehmen, können Entzugserscheinungen wie folgende Auftreten:
- Schwindel
- Schlafstörungen
- Konzentrationsschwierigkeiten
- Verlangen nach Nikotin
- Reizbarkeit, Aggressivität
- Depressive Stimmung
- Schweissausbrüche

Somit ist offensichtlich, weshalb wir einem Neudampfer Liquids mit Nikotin empfehlen - damit der Umstieg auf die E-Zigarette auch gelingt. Nikotin ist, entgegen der allgemeinen Meinung, nicht für Raucherkrankheiten verantwortlich. Während das Nikotin in erster Linie für die Suchterzeugung verantwortlich ist, werden die eigentlichen Gesundheitsschäden vornehmlich durch die zahlreichen anderen Schadstoffe in einer Zigarette verursacht.

Flash von Nikotin

Liquids mit Nikotin erzeugen einen sogenannten "Flash". Als "Flash" bezeichnen wir den Widerstand, welcher sich im Kehlkopf bei der Inhalation bildet. Man kennt diesen Widerstand bereits von den Zigaretten. Bei nikotinfreiem Liquid wird man vor allem diesen "Flash" vermissen – hinzu kommen die Entzugserscheinungen.

Wie funktioniert die E-Zigarette?

Bei vielen Modellen kann man den Akku aufladen, der Liquid-Tank lässt sich ebenfalls wieder mit neuem Liquid befüllen. Zudem kann man den Verdampferkopf auswechseln. Diese Modelle gibt es mit einem Unterdruck-Sensor (Zugautomatik), aber auch mit einem Druckknopf zum Aktivieren. Sobald man den Druckknopf betätigt, gibt der Akku Leistung auf den Verdampferkopf ab. Der Verdampferkopf sitzt im mit Liquid befüllten Verdampfer. So ist die Watte im Verdampferkopf mit Liquid getränkt. Das Liquid wird dann in Dampf umgewandelt und alles was man hat ist Dampf mit Geschmack. Wie der Name schon andeutet, handelt es sich bei den „Einweg-“ oder „One Way»-E-Zigaretten, um Produkte, die nicht wiederbefüllbar sind. Diese Modelle haben keinen Liquid-Tank, sondern eine mit Liquid getränkte Watte. Die meisten Modelle besitzen einen Unterdrucksensor, welcher aktiviert wird, sobald man am Mundstück zieht. So zieht man die Luft an, die Batterie wird aktiviert, gibt Strom auf den Verdampferkopf und so wird die getränkte Watte erhitzt. Das Liquid wird dann in Dampf umgewandelt und alles was man hat ist Dampf mit Geschmack.

Nichtraucher Dank e-Zigarette?

Mit dem Rauchen aufhören, auf die weniger bedenkliche E-Zigarette umsteigen und in Zukunft ohne gesundheitliche Einschränkungen der Lust nach einer entspannenden Zigarette frönen – so stellen sich viele passionierte Raucher vordergründig ihr zukünftiges Nichtraucher-Leben vor. Tatsächlich klingt es zu schön, um wahr zu sein, denn die E-Zigarette ist weniger ungesund, sie verbrennt kein Teer und schädigt die Lunge und andere Organe nicht. Auch die Passiv-Raucher werden nicht durch den Gestank gestört. Ist die E-Zigarette also das Mittel der Wahl und die perfekte Alternative, wenn man zwar weiterhin rauchen möchte, aber doch die gesundheitlichen Folgen scheut?

Mit den E-Zigaretten von InVape zum Nichtraucher?

Ja, das klappt mit einer Erfolgsrate von ca. 70%, sofern der Willen des Konsumenten vorhanden ist. Unsere Erfahrung zeigt, dass sich viele Konsumenten die E-Zigarette als Mittel zum Zweck vorstellen, um von der Zigarette wegzukommen. Manchmal ist unseren Kunden nicht bewusst, dass mit der E-Zigarette eine Suchtverlagerung stattfindet. Sie verlagern Ihre Nikotinsucht von der Zigarette zur E-Zigaretten; mit entscheidenden Vorteilen. E-Zigaretten verbrennen kein Teer, kein Arsen und auch die anderen 1000 Verbrennungsprozesse finden bei der E-Zigaretten aufgrund der Verdampfung nicht statt. Folglich sind E-Zigaretten weniger schädlich für die Lunge, den ganzen Körper und Ihre Mitmenschen. Gerne sprechen wir dabei von "der besseren Alternative".

Wo darf man E-Zigaretten rauchen?

E-Zigaretten verbrennen kein Tabak und Dampf ist innert weniger Sekunden verpufft. Da die E-Zigarette nicht stinkt, wird sich auch niemand in Ihrer Umgebung dadurch geschmacklich belästigt fühlen. Endlich können Sie wieder bequem im Restaurant oder Stube dampfen, ohne Ihre Mitmenschen in Mitleidenschaft zu ziehen.

Es gibt prinzipiell keine Einschränkung in Bezug zum Ort. Rechtlich fällt die E-Zigarette gemäss Kanton Thurgau korrekterweise nicht unter das Nichtraucherschutzgesetz, da keine Verbrennung stattfindet. Dampfen Sie also im Zug, im Restaurant, am Flughafen, im Büro oder wo auch immer Sie sich aufhalten. Sie müssen lediglich mit verdutzten Blicken rechnen, da immer noch viele Bürger die E-Zigarette nicht kennen und diese Sie möglicherweise mit einem Zigaretten- Raucher verwechseln könnten.
Natürlich kann jeder rechtliche Inhaber einer Liegenschaft ein Dampfverbot aussprechen, nachdem man sich richten sollte. 

Auf eine Anfrage beim kantonalen Laboratorium Thurgau erhielten wir folgende Antwort:

Sehr geehrter Herr Meile

Sie fragen uns an, ob im Kanton Thurgau E-Zigaretten unter das Rauchverbot fallen.

Als zuständige Vollzugsbehörde haben wir die E-Zigarette gestützt auf ein Infoschreiben des Bundesamtes für Gesundheit als Gebrauchsgegenstand mit Schleimhautkontakt beurteilt. Anstelle des Verbrennungsprozesses bei Raucherwaren findet bei der E-Zigarette eine Verdampfung statt. Mit einer E-Zigarette wird folglich auch nicht geraucht. Wir gehen davon aus, dass die Verdampfung von Geruchsstoffen durch einen Gebrauchsgegenstand mit Schleimhautkontakt nicht dem Bundesgesetz über den Nichtraucherschutz untersteht. Eine abschliessende Beurteilung dieser Frage kann aber ausschliesslich im Rahmen eines Verfahrens durch die Gerichte vorgenommen werden.

Ich hoffe, dass Ihnen diese Auskunft weiterhilft.

Freundliche Grüsse

C.S. Kantonal Laboratorium Thurgau

To Top